Gesunde Tipps für Vulva & Scheide

Kenne deine Vulva Für mich als Mooncup-Beraterin und Pflegefachkraft im Bereich ‚Sexuelle und reproduktive Gesundheit‘ ist die Gesundheit der Vulva und der Scheide von größter Bedeutung. Es kann etwas schwierig sein, ein Bewusstsein für die normale Anatomie zu bekommen und…

MEHR INFO

Mooncup erhältlich bei ASOS. Diese Saison trage ich … die Mooncup® Menstruationstasse

Wenn du jetzt im Herbst im Internet auf der Suche nach kuschelig warmen Mänteln, Pullis und Schals bist, wirst du auf etwas Neues stoßen, das du diese Saison und viele weitere tragen kannst. Dass die Menstruationstasse Mooncup® in der Modebranche…

MEHR INFO

Kaufe nur einen echten Mooncup®!

Du hast wahrscheinlich schon eine Weile darüber nachgedacht, keine Einweg-Hygieneartikel mehr zu verwenden; deine beste Freundin erzählt dir seit Jahren begeistert vom Mooncup®; du hast Tampons satt und bist es leid, Monat für Monat dein gutes Geld für Einwegartikel aus…

MEHR INFO

Wie schont der Mooncup® die Umwelt?

Einer unser grundlegendsten Wünsche als grünes Unternehmen ist die Menge an Müll, die auf unserer wunderschönen Erde produziert wird, zu reduzieren. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Umweltverschmutzung durch Einmalgebrauch von Plastikartikeln angegangen werden muss und haben hart daran gearbeitet,  unseren Teil dazu beizutragen – nicht nur durch unser bahnbrechendes wiederverwendbares Produkt, sondern auch durch unsere ethischen Geschäftspraktiken.

Dieser Blogeintrag wird erklären weshalb die Mooncup Menstruationstasse eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative ist.

Einwegartikeln den Rücken kehren

Wir wissen, dass es in unserem beschäftigten Leben schwierig sein kann, den Autopilot abzuschalten und unsere Gewohnheiten zu ändern. Plastik ist überall und teils schwer zu vermeiden. Als Verbraucher werden wir dauernd aufgefordert neue  Produkte zu kaufen und werden überzeugt die, die wir schon besitzen durch „verbesserte“ Artikel ersetzen zu müssen. Die Nutzung des Mooncup® bietet uns eine Möglichkeit,  zumindest in einem Bereich unseres Lebens, aus diesem Konsumismus unser Wegwerfgesellschaft  auszusteigen.  Dies ist genau der Grund aus dem so viele NutzerInnen dieses Produkt lieben. Um die Nachhaltigkeit zu unterstreichen, ist es wichtig die Philosophie von Mooncup zu verbreiten.

Neben den ökologischen Vorteilen, haben unsere NutzerInnen kommentiert, dass sie sich sobald sie den Umstieg gemacht haben, auch von dem Komfort des Mooncup und dem Wissen, dass sie sanfter mit ihrem Körper umgehen, bestärkt fühlen.

Foto von ‘National Oceanic and Atmospheric Administration’

Also, warum genau ist der Mooncup die umweltfreundliche Option?

Neben der Fischwirtschaft, dem allgemeinen – und Schiffsverkehrsabfall, ist eine der Hauptursachen der Englischen Küstenverunreinigung  die abwasserbedingte Verschmutzung – also die Endstation für all die Produkte, die wir die Toilette herunterspülen. Diese können zum Beispiel Artikel wie Intimfeuchttücher, Binden, Applikatoren von Tampons und Tampons selber umfassen. Selbst eine von uns wird in ihrem Leben rund 11000 Wegwerf- Monatshygieneprodukte verwenden, die zu Abflussverstopfungen führen und im Meer landen können.

HALLO MOONCUP MEERJUNGFRAU!

                                       

Mit rund 1,976 Milliarden von uns in menstruierenden Lebensphasen auf der Erde, ist es großartig, welche Auswirkungen diese kleine Veränderung unserer Gewohnheiten haben könnte!

Während einer Strandsäuberungsaktion in Brighton, Großbritannien,  der Heimatstadt von Mooncup, fand unsere Kollegin Lucy letztens eine Binde

 

Es sind diese unhygienischen Abfälle, die uns bei Mooncup Ltd besonders am Herzen liegen – und das ist einer der Gründe, warum wir seit 2010 mit der Marine Conservation Society in unserer Heimat am Meer in Brighton arbeiten.

Lese weiter für 5 Fakten über Einweg-Menstruationsprodukte, die dir helfen können, sich endgültig von Wegwerf-Produkten abzuwenden…

Eileen findet einen Plastik-Tampon-Applikator am Strand von Brighton

                                        

Fünf Fakten über Einweg-Menstruationsprodukte

  • Kunststoffunterlagen, Applikatoren und Deckblätter sind NICHT biologisch abbaubar.
  • 27.938 gebrauchte Tampons und Applikatoren wurden an einem einzigen Tag an den Stränden unserer Welt gesammelt.
  • Allein in Großbritannien werden jedes Jahr 1,5 Milliarden Hygieneschutz-Artikel gespült.
  • Die meisten Binden enthalten 90% Kunststoff.
  • In den letzten zehn Jahren haben wir mehr Kunststoff produziert als während des gesamten letzten Jahrhunderts

Die Spitze des Eisbergs

Einweg Menstruationsprodukte stellen die Spitze des Eisbergs da wenn es um Plastikmüll geht

                             

Wenn dieser Menstruations-Abfall im Meer landet, dann ist das nicht nur unangenehm für uns, wenn wir baden oder surfen gehen, oder einfach nur den Strand genießen wollen, sondern schadet vielen Seevögeln und Meeresbewohnern. Makro-Plastikmüll wie zum Beispiel Applikatoren von Tampons und Verpackungsfolien treiben im Meer und werden von Meerestieren als Beute verwechselt. Der Plastikmüll landet dann leider in den Mägen von Vögeln, Fischen, Schildkröten und co. Mittlerweile hat fast jeder Seevogel Plastik im Körper, viele verenden elendig.

Flohkrebse und Wind, Wetter und Gezeiten zersetzen unter anderem die Makro-Plastikteile, die nicht komplett gefressen werden. Hierbei entsteht Mikro-Plastikmüll, welcher kleiner als 5mm groß ist. Selbst mit dieser kleinen Größe stellt dieser eine erhebliche Belastung für die Umwelt da. Er kann den Verdauungstrakt von kleineren Meeresbewohnern verletzen und agiert als Transportmittel für Krankheitserreger, Schadstoffe und invasive Arten.

Umweltverschmutzung in den Meeren

  • 75% des Meeresmülls weltweit ist plastik
  • 2010 betrug der Plastik Meeresmüll geschätzt 4,8-12,7 Millionen Tonnen
  • Küstenmüll in der Nordsee betrug durchschnittlich 389 Makro Müllteile pro 100 Meter Küstenlinie
  • Durchschnittlich 11 kg Müll liegen auf dem Nordsee Meeresboden
  • 817 marine Tierarten leiden weltweit auf jegliche Weisen durch Müll
  • Rückgang der Artenvielfalt neben Klimawandel etc unter anderem auch durch Umweltverschmutzung

 

Umweltbelastung auf Land

Die Umweltbelastung durch Pestizide in der Baumwollproduktion ist erheblich

                                     

Die Umweltbelastung durch Einweg-Menstruationsartikel ist nicht nur im Meer und in Küstenregionen erheblich. Baumwolle dient als Primärrohstoff in Tampons, Binden und Slipeinlagen, und meistens nicht aus Bio-Qualität. Weltweit sind 11% der Pestizid- und 24% Insektizid-Anwendung auf die Herstellung von konventioneller Baumwolle zurückzuführen. Pestizide können sich negativ auf unsere Gesundheit, unsere Umwelt und unsere Lebensmittel auswirken.

Zum Glück ist nicht alles Unheil, wenn es um die Zukunft geht 🙂 Dank den Mooncup-NutzerInnen weltweit haben wir sichergestellt, dass seit 2002 1,7 Milliarden (… und steigend) weniger Tampons und Pads an unseren Stränden oder auf Mülldeponien gelandet sind. Der Mooncup ist wiederverwendbar, also wird nur einer benötigt und hält jahrelang. Zudem ist unsere Menstruationstasse natürlich plastikfrei und vegan.

Es gibt jedoch noch viel zu tun und mehr Menschen zu erreichen – unsere Mission geht weiter!

Bei Mooncup denken wir gerne, dass wir unser kleines bisschen dazu beitragen dem Planeten zu helfen, und zum Glück sind unsere Bemühungen nicht unbemerkt geblieben, da wir in letzter Zeit eine Reihe von Green Business Awards erhalten haben! Mooncup Ltd. ist besonders nachhaltig da sie im Mitarbeiterbesitz steht.


Quellen für Fakten  

Ocean Conservancy, International Coastal Clean Up

Hindustan Times, ‘Ladies be careful when you throw away the sanitary napkin’

Marine Conservation Society, Pollution Policy

A Plastic Ocean, Plastic Oceans Foundation

Unicef, ‘Menstruation Matters…Period’

 

The tip of an iceberg” by Jorge Gamboa is licensed under CC BY-NC-ND 2.0C

Umweltbundesamt, Runder Tisch Meeresmüll – Zwischenbericht

WWF, Living Planet Report 2016

Umweltbundesamt, Mikroplastik im Meer – wie viel? Woher?

Ingestion and fragmentation of plastic carrier bags by the amphipod Orchestia gammarellus: Effects of plastic type and fouling load

West Texas Cotton” by Calsidyrose is licensed under CC BY 2.0

Cotton Farming, WWF Global

Pesticides, World Health Organisation

Want to hear from us? Sign up to our newsletter